Parson Russell Terrier - FORUM
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Home || Kalender || Staff
Willkommen Gast!

Parson Russell Terrier - FORUM » Gesundheit » Extremer Juckreiz beim Welpen Achtung Roman! » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: > 1 <
000
12.07.2010, 10:45 Uhr
Mia123


Hallo,

meine Mia ist 12 1/2 Wochen alt. Sie leidet unter extremem Juckreiz, der sich in starkem Kratzen und Pfotenbeißen äußert. Leichteren Juckreiz hatte sie schon ca. 1 - 2 Wochen beim Züchter. D. h. sie leidet nun seit ca. 5 Wochen unter Juckreiz. Deswegen wurde sie 3 mal beim Tierarzt vorgestellt:
1. mal: Verdacht auf Unverträglichkeit von Eiweiß, homöopathische Tabletten und desinfizierendes Gel
2. mal Diagnose Junghundpyodermie, Antibiotikatherapie, antibakterielles Shampoo
3. mal Diagnose Haarlinge Spot on Produkt "Stronhold"

Vor einer Woche war ich beim Tierheilpraktiker. Der meinte sie hätte die Impfung nicht vertragen. Homöopathische Therapie Nux Vomica und Okoubaka. Leider ist es bis jetzt kein bißchen besser.

Futter bekam sie zuerst Vetconcept Youngpack. Seit 10 Tagen füttere ich Vetconcept Sensitive Pack. Keine Leckerlies. Trotzdem keine Besserung, eher schlimmer.

Bin ziemlich ratlos. Als einzige Möglichkeit kommt mir barfen in den Sinn. Denke ich werde umstellen. Füttere ihr seit 2 Tagen morgens Pferdefleisch mit Gemüsemix, mittags und abends Vetconcept Sensitive Pack.

Hat jemand so etwas schon mal erlebt. TA und TH meinten es kann bei einem so jungen Welpen nicht vom Futter kommen (Juckreiz hat ja schon mit ca. 7 Wochen angefangen). Ich denke mittlerweile, dass es schon vom Futter kommt und sie vielleicht kein Getreide verträgt.

Ansonsten ist sie topfit. Frisst sehr gut. Nimmt an Gewicht zu. Fell sieht eigentlich auch gut aus (Pfoten vom beißen etwas rot, Bauch vom Kratzen leicht gerötet aber kein Ausschlag).

Bin total verzweifelt. Arme kleine Maus.

Ich hoffe euch fällt dazu etwas eine.

lg mel
--
"Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich,
wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
12.07.2010, 10:59 Uhr
cathanova


Auf die Entfernung ist es natürlich ziemlich schwierig bis unmöglich, Dir mehr als nur Vermutungen zu liefern.

Wurde irgendeine der Therapien denn mal über einen längeren Zeitraum durchgehalten (wenn man bei einem 12,5 Wochen alten Welpen von "längeren Zeiträumen" überhaupt sprechen kann)?

Wenn Du den Verdacht hast, dass Getreide ein Auslöser sein könnte, dann lass es doch einfach mal weg.

Und wo kommst Du denn her? Vielleicht kann Dir ja jemand einen Therapeuten empfehlen, mit dem er gute Erfahrungen in einem ähnlich gelagerten Fall gemacht hat.
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
12.07.2010, 11:09 Uhr
Mia123


Therapien wurde nach Anleitung durchgehalten. Mir wurde bis jetzt immer kurzfristige Besserung versprochen. Leider hat alles nichts gebracht. Ich denke für einen Welpen ist es besonders wichtig, dass der Juckreiz schnell besser wird. Ich habe wirklich schon Bedenken, dass sie irgendwelche Verhaltensstörungen bekommt, schließlich ist sie ja in der Prägephase fürs ganze spätere Leben und hat immer diesen Zwang zu kratzen.

Wohne in der Nähe von Karlsruhe.

Bin für jeden Rat dankbar.
--
"Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich,
wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
12.07.2010, 11:22 Uhr
cathanova


Ich meinte nicht, ob Du die Therapien lange genug bzw. eben nach Anleitung durchgehalten hast, sondern wollte andeuten, dass möglichweise die verordnete Therapiedauer nicht lang genug war. 5 Wochen ist ja nicht lang, und da wurden schon 4 Therapieansätze verfolgt.
Ein Reaktion auf die Impfung wäre natürlich durchaus möglich. Dazu müsste die Kratzerei aber ja erst nach der 1. Impfung begonnen haben, die üblicherweise mit 8 Wochen verabreicht wird. War das der Fall?
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
12.07.2010, 11:55 Uhr
Mia123


Mia wurde mit 6 und mit 8 Wochen geimpft und 3 mal entwurnt. Mit ca. 7 Wochen hat die Juckerei angefangen. Sollte letzte Woche eigentlich zum 3. Mal impfen, habe ich aber auf Anraten des TH mal auf diese oder nächste Woche verschoben.
--
"Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich,
wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
12.07.2010, 12:05 Uhr
cathanova


Ich würde an Deiner Stelle die letzte Impfung erst dann machen, wenn wirklich klar ist, woher die Kratzerei kommt und diese auch abgestellt ist. Einem eh schon geschwächten Immunsystem auch noch eine Impfung zu verpassen, die möglicherweise sogar die Ursache allen Übels ist, wäre ziemlich kontraproduktiv.
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
12.07.2010, 12:11 Uhr
Spikette


Jede Therapie ist nur so gut, wie man geduldig ist. Ich wundere mich über die zig verschiedenen Diagnosen, zusätzlich sagt der THP noch etwas anderes. Egal, was man macht, wenn es passt, muss es natürlich besser werden, aber nicht zwangsläufig über Nacht. Das kann immer ein paar Tage dauern.

Es könnte schon eine Impfreaktion sein, natürlich, aber es könnte auch eine Reaktion auf alles mögliche sonst sein.

Wenn Du Nahrung ausschließen willst, mache eine Ausschlussdiät über das Barfen. Dazu würde ich mir aber vom Züchter genaue Info holen, ab wann die Welpen was zu Fressen bekommen haben. Und darauf aufbauend den eigenen Plan fortführen.

Und wie Catha sagt, kannst Du in diese Verfassung hinein nicht eine weitere Impfung setzen, die ohnehin eine Belastung darstellt.
--
Spikette und Rüssells

"Und nach jedem Regen weist ein Regenbogen der Sonne ihren Weg..."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
12.07.2010, 14:14 Uhr
Lolek & Bolek


Schick Dir eine PN bezüglich einer sehr guten THP, die ich von dort kenne.

Wenn Du wissen willst, ob Barf hilft, mußt Du das Vet-Concept aber ganz weglassen.

Juckreiz ist was ganz Schlimmes, da pflichte ich Dir bei.
Hoffentlich wird das ganz schnell besser!

Gute Besserung von Martina und Lolek
--
Grüße von Martina und Lolek
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
12.07.2010, 14:33 Uhr
Nett-Man


Hört sich für mich auch nach einer Unverträglichlichkeitsreaktion an. Aber bevor Du langen rumexperimentierts WAS es sein könnte, geht zügig zu einem Tierarzt und lass man eine Bioresonanzanalyse machen ( http://becker-vet.de/bioresonanz.php ) Hab ich mit meinen beiden auch machen lassen und es kommen erstaunliche Ergebnisse bei raus.
--
Gruß aus Hamburg, Ralf
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
12.07.2010, 15:57 Uhr
itze57


Zitat:
Nett-Man postete
Hört sich für mich auch nach einer Unverträglichlichkeitsreaktion an. Aber bevor Du langen rumexperimentierts WAS es sein könnte, geht zügig zu einem Tierarzt und lass man eine Bioresonanzanalyse machen ( http://becker-vet.de/bioresonanz.php ) Hab ich mit meinen beiden auch machen lassen und es kommen erstaunliche Ergebnisse bei raus.


Ich auch - ihr kennt ja Bonnys Story. Im Moment ist sie sehr fragil stabil. Kaum hat sie irgendwas gefunden und gefressen, was nicht passt, fangen die roten Flecken und das Jucken wieder an. Sie ist erst seit der ersten Sitzung Bioresonanz so stabil. Der TA ist derzeit im Urlaub, deswegen haben wir noch nicht weitergemacht. Der Ansatz geht Richtung Impfunverträglichkeit und Flohspeichelallergie. Um jegliche Reaktionen auf Futter auszuschießen und sie erstmal zur Ruhe kommen zu lassen, soll ich, bis der TA wieder da ist, Vet-Concept Sensitive Diet mini füttern. Damit fahren wir ganz gut. Morgens, wenn sie aufsteht, juckt sie sich noch überall einmal und dann ist es meistens den Tag über weg.
Scheint genauso zu sein wie bei Mia....
Wo wohnst du denn, Mel? Beckers wohnen bei Hamburg und die haben mich weiter empfohlen, mehr in meiner Nähe zu einem genauso arbeitenden TA.
LG
Rita
--
LG
Rita

Das letzte Kind hat Fell
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
12.07.2010, 16:08 Uhr
Mia123


@ Rita Bin auf eure Story auch schon gestoßen, als ich nach Thema Juckreiz suchte. Scheint so ähnlich zu sein. Habe eigentlich gehofft, dass es bei euch mittlerweile komplett weg ist. Bonny hat das ja auch schon relativ lange.

Ich sehe das auch immer in Relation zur Lebenzeit. Die kleinen Mäuse jucken sich ja schon fast die Hälfte ihres Lebens.

Ich wohne bei Karlsruhe.

@ alle anderen Vielen Dank für die vielen Ratschläge. Schön zu wissen, dass man nicht alleingelassen ist.

lg
--
"Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich,
wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
12.07.2010, 16:14 Uhr
itze57


Zitat:
Mia123 postete
@ Rita Bin auf eure Story auch schon gestoßen, als ich nach Thema Juckreiz suchte. Scheint so ähnlich zu sein. Habe eigentlich gehofft, dass es bei euch mittlerweile komplett weg ist. Bonny hat das ja auch schon relativ lange.
Ich wohne bei Karlsruhe.
@ alle anderen Vielen Dank für die vielen Ratschläge. Schön zu wissen, dass man nicht alleingelassen ist.

lg


Sie hat sich schon am Hals gekratzt, als wie sie bekommen haben, aber alle dachten, das kommt vom ungeliebten Halsband.... und rund um den Nabel war eine leichte Rötung. Sie war 5 Tage vorher geimpft worden.
Der TA, der sie jetzt "unter seinen Fittichen" hat, ist in Baunatal bei Kassel. Das ist für dich auch noch ganz schön weit.... Frag mal bei Russell, ob die noch andere, südlichere Kontakte haben.
LG
Rita
--
LG
Rita

Das letzte Kind hat Fell
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
12.07.2010, 16:31 Uhr
Russell


Hallo Mia,

kein Problem - guck doch mal hier:

http://ggtm.de/tierhalter/tierarztsuche/ergebnis?fach=9481

Auf der Seite finden sich ganzheitliche Tierärzte, die mit Bioresonanz arbeiten und grob in deiner Nähe liegen. Einen eigenen Kontakt haben wir dort nicht, aber das ist die Organisation in der auch mein Mann und der TA von Rita sind. Insofern kann ich die Kollegen in jedem Fall empfehlen.

LG
Bettina
--
Liebe Grüße, Bettina

Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen :-)
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
22.07.2010, 13:06 Uhr
Mia123


Hallo zusammen,

hier ein Update:

Habe jetzt seit einer Woche auf Barf umgestellt. Ich füttere Pferde-Muskelfleisch, Innereien vom Huhn, Hühnerhälse

Gemüsemix: Möhren, Spinat, Rote Beete, Eisbergsalat

Obst: Banane, Apfel, Brombeeren

Hüttenkäse, Eigelb, Leinöl, Barfers Omega 3-6-9 Öl, Nachtkerzenöl

Leider hat sich bis jetzt noch nichts gebessert. Ich weiß, eine Woche ist noch keine Zeit, aber der Juckreiz ist wirklich unerträglich. Ständig (wenn sie nicht gerade schläft) muss man sie am Kratzen hindern. Sie trägt zu Hause ein T-Shirt, dass sie sich nicht den Bauch aufkratzt. Spazieren gehen ist eine Katatrophe: 50m gehen, kratzen....usw.

Ist meine Barf-Zusammenstellung zu breit gefächert? An eine echte Ausschlussdiät traue ich mich nicht ran, da sie ja erst 14 Wochen alt ist und dann vielleicht Mangelerscheinungen bekommt.

Sie wird homöopathisch behandelt mit Globuli und Bachblüten.

Bioresonanz habe ich noch nicht ausprobiert. Kann aber auch nicht so viele Therapien gleichzeitig anfangen.

Wir sind kurz davor sie zum Züchter zurückzubringen. Es bricht mir das Herz, aber vielleicht bekommt er es ja in den Griff. Auf jeden Fall ist der Zustand unerträglich, bin mit den Nerven fertig.

lg
--
"Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich,
wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
22.07.2010, 13:22 Uhr
Russell


Die Umstellung auf Barf hilft nur bei einer Unverträglichkeit auf Futter (die der TA ja eher ausgeschlossen hatte) und so wie du's jetzt machst auch nur teilweise. Sollte sie etwa auf Huhn reagieren, hilft dir das nicht weiter, denn eine Ausschlussdiät ist das eben nicht.

Womit behandelst du sie homöopathisch bzw. mit BB? Wie wurden die ausgewählt und zusammengestellt?

Jeder Therapie muss doch erst einmal eine vernünftige Diagnose zugrunde liegen und die kann nur jemand stellen, der alle Aspeke bei diesem Hund in Betracht zieht. Impfung / Futter / etc. etc. Daher mein Link zur GGTM - hast du da mal mit jemandem gesprochen?

Bioresonanz kann übrigens parallel und ergänzend zu Homöopathie und BB gemacht werden - das schließt sich keinesfalls aus. Aber wie gesagt - erst Diagnose, dann Therapie.
--
Liebe Grüße, Bettina

Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen :-)

Dieser Post wurde am 22.07.2010 um 13:26 Uhr von Russell editiert.
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
22.07.2010, 13:30 Uhr
doggy-dog


Also impfen würd ich in diesem Falle auch lassen.
( Verstehe eh nicht so ganz weshalb Welpen bzw. Junghunde 3 x geimpft werden sollen)

Milben?

Die vermehren sich nämlich auch bei Stress ( Umzug ins neue Heim etc. ) manchmal sehr stark.
--
Liebe Grüße Stefanie
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
22.07.2010, 14:09 Uhr
Hexbo


Zitat:
Mia123 postete
Wir sind kurz davor sie zum Züchter zurückzubringen. Es bricht mir das Herz, aber vielleicht bekommt er es ja in den Griff. Auf jeden Fall ist der Zustand unerträglich, bin mit den Nerven fertig.

lg



Da das Jucken ja schon beim Züchter angefangen hat, frage ich mich warum er das in den Griff bekommen soll. Wurde den schon mal Rücksprache mit dem Züchter gehalten?

Warst du jetzt schon bei einem ganzheitlich arbeitenden TA? Nur das macht meiner Meinung nach Sinn, da dieser auch bereit ist mal über den "Tellerrand" zu schauen. TA und HP in zwei verschiedenen Personen sind mindestens zwei Meinungen und zwei verschiedene Ansätze und das ist meiner Meinung nach zuviel für die kleine Maus.
--
LG Tanja

Da wo das Chaos zu Hause ist.
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
22.07.2010, 14:21 Uhr
cathanova


Die Überlegung, den Hund zurück zu geben und zu hoffen, dass der Züchter etwas Hilfreiches tun kann, kann ich jetzt auch nicht so ganz nachvollziehen.

Ich habe den Eindruck, dass hier von viel zu vielen Seiten an dem Hund herum gedoktert wird, daher kann ich die Empfehlung zum Besuch eines ganzheitlich arbeitenden Therapeuten ebenfalls nur unterstützen.
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
22.07.2010, 14:30 Uhr
Spikette


Was wurde denn beim Züchter damals vor der Abgabe getan und festgestellt? Da war man doch sicher auch mal beim TA mit der Kleinen. Und war nur sie betroffen oder auch Geschwister?

Ansonsten, wie gesagt, ab zum ganzheitl. arbeitenden TA.

Und auch wenn ich verstehe, wie groß die Belastung (statt reiner, ungetrübter Freude) in der momentanen Situation ist, kann es immer noch etwas ganz Simples sein - und der Weg zum Züchter klingt ein wenig nach "funzt nicht, geht nicht, weg mit". Ich will hier nichts hinein interpretieren, aber ich bin sicher, Du kümmerst Dich nicht schlechter um Deinen Welpen als es der Züchter kann, oder?
--
Spikette und Rüssells

"Und nach jedem Regen weist ein Regenbogen der Sonne ihren Weg..."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
22.07.2010, 14:40 Uhr
Russell


... zumal du ja selbst sagst, der Hund ist ansonsten topfit. Also nur des Juckens wegen den Hund zurückgeben???

Ich verstehe, dass einen das rasend machen kann, aber dann rate ich umso mehr dazu, dringend nach der Ursache zu suchen und eine Diagnose stellen zu lassen, statt offensichtlich eher unkoordiniert alle möglichen Therapieansätze zu verfolgen...
--
Liebe Grüße, Bettina

Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen :-)

Dieser Post wurde am 22.07.2010 um 14:43 Uhr von Russell editiert.
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020
22.07.2010, 17:04 Uhr
Mia123


Ich bin nicht der Typ, der ein Tier einfach so abgibt, wenn ein Problem auftritt. Mein Kater hatte jahrelang Blasenprobleme und hat mir das ganze Haus vollgepinkelt bis wir endlich einen Tierarzt gefunden haben der das Problem gelöst hat. Ein Tierarzt wollte ihn sogar einschläfern.

Im Moment fühle ich mich einfach überfordert: Dies ist mein erster Hund, bin / war mir im Klaren, dass Probleme auftreten können. Aber auf so ein massives Problem gleich zu Beginn war ich einfach nicht gefasst. Sie kratzt/beißt sich blutig, winselt. Die ganze Familie leidet mit dem Hund.

Der Gedanke mit dem Züchter war einfach, dass er Hundeerfahrung hat und die ganze Sache "cooler" angeht, was mir im Moment nicht möglich ist.

War nochmals auf der ggtm Website. Werde den Tierarzt wechseln und hoffe eine Lösung zu finden.

lg
--
"Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich,
wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
22.07.2010, 20:55 Uhr
tobu


Hej Mia,
nun fühle dich nicht angegriffen! Na sicher macht es einen Mürbe wenn die kleine Fellnase sich ständig kratzt und man nicht weiß wo das eigentl. Problem liegt. Deine Aussage mit zurückgeben an den..... ist nat. sehr heikel und stößt somit auf zwiespalt,was ich verstehen kann. Mach es wie oben von schon beschrieben such dir schnellstmgl. ein ganzh. arb. TP ,desweiteren würde ich auch vers. Kontakte mit den anderen"Geschwistern" aufzunehemen,ob bei denen das selbe,wie bei deir Fellnase zutrifft.
Du schaffst das.
--
LG Thomas&Borax

"Wer den Kopf nicht hebt,kann die Sterne nicht sehen." (aus Armenien)
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
23.07.2010, 08:59 Uhr
destiny-dex


Hallo!

Wir haben eine Schwester von Mia und bei uns gibt es dieses Problem (Gott sei Dank) nicht.

Arme kleine Mia, ich hoff es geht ihr bald wieder besser, vielleicht kann ja wirklich ein ganzheitlich arbeitender TA helfen.

Mia wird wahrscheinlich auf irgendwelche Dinge allergisch reagieren, die wir jetzt alle gar nicht für möglich halten, deswegen ist eine schnelle und vor allem richtige Diagnose sehr wichtig um endlich die richtige Therapie machen zu können.

Es ist sicher nicht einfach im Moment, vor allem da die ganze Familie leidet. Ich denke, jeder von uns wäre mit der Situation ein bisschen überfordert, gerade deswegen weil ja keine Therapie zu helfen scheint. Aber Kopf hoch Melanie, man wird bestimmt herausfinden was die Kleine hat!

Von uns natürlich alles Liebe und Gute für die Kleine!

GlG, Vroni
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
23.07.2010, 10:34 Uhr
Birgit99


@Mia123

Hast Du evtl. mal ihre Unterlagen, Körbchen etc. durchgewaschen?
Vielleicht ist dort auch ein Allergieauslöser zu suchen ?

Ansonsten empfehle ich Dir zur Linderung ihrer Juckreizes den Bauch mit Aloe Vera Gel einzureiben, das hilft hoffentlich und zur Stärkung ihres Immunsystems und für Haut und Haare Kavit K1 Tropfen zu geben.
Diese gibt es in der Apotheke.

LG
Birgit und gute Besserung für Deine Maus (und vor allem nicht aufgeben !!)
--
LG
Birgit

** ein Leben ohne Hund ist kein Leben **
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
07.08.2010, 13:33 Uhr
Mia123


Hallo,

mache mittlerweile unter Anleitung des TA eine Ausschlussdiät mit Pferdefleisch. Nun hat meine Kleine ein enormes Kaubedürfnis, da ja der Zahnwechsel ansteht, deshalb habe ich heute Pferdedörrfleisch und Pferdestrossen zum Kauen gekauft. Nun meine Frage: Bis jetzt weiß man ja noch nicht worauf sie allergisch reagiert, vermutlich auf ein Futtermittel, könnten allerdings auch Futtermittelmilben sein. Nun meine Frage: Können getrocknete Pferdeartikel mit Milben kontaminiert sein?

Habe gegoogelt und nichts aufschlussreiches gefunden, TA kann ich ja heute und morgen nicht mehr fragen. Vielleicht weiß ja jemand was.

lg Melanie
--
"Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich,
wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden."
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
025
07.08.2010, 14:56 Uhr
cathanova


Zitat:
Mia123 postete
Nun meine Frage: Können getrocknete Pferdeartikel mit Milben kontaminiert sein?

Ja. Alles Getrocknete/Trockene kann von Milben befallen sein. Bei Kauartikeln hilft aber schon, wenn man sie vor dem Verfüttern einfach abwäscht.
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026
07.08.2010, 18:43 Uhr
itze57


Zitat:
Birgit99 postete
@Mia123

Hast Du evtl. mal ihre Unterlagen, Körbchen etc. durchgewaschen?
Vielleicht ist dort auch ein Allergieauslöser zu suchen ?

Ansonsten empfehle ich Dir zur Linderung ihrer Juckreizes den Bauch mit Aloe Vera Gel einzureiben, das hilft hoffentlich und zur Stärkung ihres Immunsystems und für Haut und Haare Kavit K1 Tropfen zu geben.
Diese gibt es in der Apotheke.

LG
Birgit und gute Besserung für Deine Maus (und vor allem nicht aufgeben !!)



Ich hab auch noch was: Wenn Bonny mal wieder einen Juck-Schub hat (im Moment auch wieder, sie hat wohl zuviel Teichpflanzen gefressen, als wir dort saubergemacht haben) dann schmiere ich sie mit einer Salbe von unserer Tochter ein, die ebenfalls hin und wieder ein Hautproblem hat (Ursache unbekannt). Es ist eine zusammengeschmischte Salbe aus der Apotheke aus Asche-Basiscreme mit 1% Metronidazol. Ich weiß, ich weiß, ist ein Antibiotikum und das sollte man besser nicht, usw. Aber zweimal hauchdünn auf die roten Stellen aufgetragen, und die Haut ist wieder rosa! Bei Bonny hilft das, nur mal so als Tip.... Ansonsten fahren wir gut mit getreidefreiem Futter, mittlerweile von Wolfsblut, ist per BR ausgetestet und für gut befunden worden.
--
LG
Rita

Das letzte Kind hat Fell
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027
10.11.2010, 08:47 Uhr
Andrea72


Und...wie ist der Stand der Ding??
Was macht die kleine Maus?
--
Andrea mit Amy & Mika
 
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: > 1 <     [ Gesundheit ]  



-> Zur Startseite<-

powered by ThWboard 3 Beta 2.73
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek